Ungelter von Deisenhausen-Oberstotzingen-Molberg-Bissingen, Johann Nepomuk August Maximilian Freiherr von

Aus Oberdeutsche Personendatenbank
Version vom 29. August 2022, 10:10 Uhr von 127.0.0.1 (Diskussion) (Seite erstellt)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 1731.02.20.;aus Höchstädt; Vater: Wolfgang Jakob Adam Anton, bischöflich Augsburger Geheimer Rat, Oberstallmeister und Pfleger in Rettenberg und Sonthofen; Mutter: Maria Anna Rosa Franziska von Freiberg auf Justingen; Edelknabe in Dillingen; 1740-1744 Studium von Rudimenta bis Grammatik in Dillingen; 1744 Studium der Syntax minor, 1746-1748 Studium von Humanitas und Rhetorik in Augsburg; 1749 Kanoniker am Dom, Augsburg; 1755.07.26. Priesterweihe; 1757 Geistlicher Rat; 1760 Domdekan; 1768 Dompropst; 1785 Generalvikar; 1787 Präsident des Geistlichen Rats; Konferenzminister; 1802 Weihbischof; †1804.01.26. Namensvarianten: Ungelter von Deisenhausen-Oberstotzingen-Molberg-Bissingen, Ungelter.

Lebensdaten

* Jahr:1731Jahr:1804

Aus Ort:Höchstädt in Region:Bayerisch-Schwaben.

Berufe

Beruf:Studium, Beruf:Kanoniker, Beruf:Generalvikar, Beruf:Dompropst, Beruf:Weihbischof

Wirkungsorte

Ort:Dillingen, Ort:Augsburg

Literatur/Quellen

  • Stegmeyr 1747,118.
  • Stegmeyr, Weiheregister, S.411.
  • Haemmerle, Domkanoniker, Nr.887.
  • Seiler, Nr.265.
  • Mira dei [Perioche], Augsburg 1744.
  • Constantia christiana [Perioche], Augsburg 1745.
  • Zelus domus [Perioche], Augsburg 1746.
  • Vestiarium christiani [Perioche], Augsburg 1746.